SV Blau Weiss Polz        
 

Fitness und Spaß durch Tanzen

09. Oktober 2009 | von Thorsten Meier


Für Alina, Jasmin und Johanna von den "Polzer Zicken" bedeutet Tanz Lebendigkeit und Fröhlichkeit zugleich. Thorsten Meier

POLZ - Bei den wöchentlich anberaumten Übungsstunden der "Polzer Zicken", immer donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr, für alle interessierten Jungen und Mädchen zwischen sechs und 14 Jahren, haben die Teilnehmer nicht nur viel Spaß, sondern üben und proben angestrengt. Sie erlernen unter Leitung von Susann Janta auch eigene Tänze und Choreographien, die sie dann bei verschiedenen Veranstaltungen vorführen.
 
"Ob Hipp-Hopp, Klassisches, Bollywood, Ballett oder Pop, bei uns steht jeder Tanz auf dem Programm", erklärt die zugezogene Polzerin, die seit 1996 im Ort lebt und als Tanzpädagogin arbeitet. Die Truppe, die vor nunmehr zehn Jahren auf Bestreben ihrer eigenen Kinder entstanden sei, die wiederum Gleichaltrige aus dem Dorf mit ihrer Begeisterung anzustecken wussten, gehöre als Gruppe zum SV Blau-Weiß Polz e.V.

"Doch wir haben jetzt ein riesiges Nachwuchsproblem. In unseren Glanzzeiten waren wir mal 19 Mitstreiter. Heute sind es gerade noch vier. Wir brauchen also dringend Jungen wie Mädchen, die unser Tanzteam verstärken", sagt Susann Janta, besser bekannt als Künstlerin "Suhana". Sie ist eine Tänzerin, die nach eigenem Bekunden nicht Kitsch und Klischees bediene, sondern vielmehr die Kunst des orientalischen Tanzes in der Tradition bewahre und mit der Moderne verbinde. Schon im Kindesalter tanzte Susann Janta in den unterschiedlichsten Tanzgruppen, die von Folkloretänzen bis zum Ballett reichten und entdeckte irgendwann ihre Liebe zum orientalischen Tanz. Später absolvierte "Suhana" ein dreijähriges Studium für tiefenpsychologische Körpertherapie. "Ich habe mit fünf Jahren angefangen zu tanzen. Mein Großvater hatte mir ein altes Radio geschenkt, und so tanzte ich nach der Musik etliche Hausschuhe durch. Tanz ist mein Leben", gesteht die Wahlpolzerin. Außerdem sei das Tanzen gut für die Haltung, stärke das Selbstbewusstsein und schule die Musikalität, weiß die Fachfrau weiter, die sich besonders dem Bauchtanz verschrieben hat. Und diese Form der Bewegung auch an ihre kleinen Tanzeleven weiter gibt.

"Dieser nachweislich älteste Tanz der Welt beansprucht Körper, Geist und Seele. Ist es doch der Tanz aus der Mitte, dessen ursprünglicher Gedanke darin besteht, aus dem Bauch und dem eigenen Gefühl heraus zu tanzen." Der orientalische Tanz ist nicht nur hübsch anzusehen sondern beinhaltet auch positive Wirkungen. Eine wichtige Rolle spielt dabei der gesundheitliche Aspekt.

Wussten Sie, liebe Leser, dass viele Elemente der Krankengymnastik aus dem orientalischen Tanz stammen? Haltung, Gelenkigkeit und anmutige Bewegungen werden gefördert. Durch die fließenden Posen, die von innen heraus über ausdrucksverstärkende Handgesten bis in die Fingerspitzen dringen, werden sowohl die Fitness geschult als auch Verspannungen gelöst. Was so leicht aussieht, erfordert dennoch Konzentration und beansprucht das Gehirn in vollem Umfang. Durch Koordination der Bewegungsabläufe an die rhythmische Vorgabe der Trommel werden beide Gehirnhälften gefordert. Gleichberechtigt bringen sie Tanz und Trommel in Einklang, damit ein faszinierendes Ergebnis zum Vorschein kommt und den orientalischen Tanz zum individuellen Erlebnis formt.

Das geschieht auch bei den Veranstaltungen der "Polzer Zicken". Hier wird nämlich nicht nur der gute Zusammenhalt gefördert, sondern auch viel Spaß verbreitet. Wer also Lust hat, die "zickige" Truppe personell zu verstärken und sich sportlich zu betätigen oder sie für Veranstaltungen zu buchen, wird gebeten, sich bei Susann Janta unter 0174-9950737 oder 038758-36290 zu melden.

 

Foto Polzer Zicken

Bei regelmäßigen Übungsstunden der "Polzer Zicken" donnerstags von 16-17.00 Uhr für 4-8 Jährige und von 17-18.00 Uhr für 9-14 Jährige interessierte Jungen und Mädchen haben die Teilnehmer nicht nur viel Spaß, sondern üben und proben unter der Leitung von Susann Janta auch eigene Tänze und Choreographien, die sie dann bei verschiedenen Veranstaltungen vorführen.

Bei der Saisoneröffnung der Polzer Verbandsligafußballer sollen die neuen Darbietungen erstmalig einem Publikum vorgeführt werden.

Durch gemeinsame Veranstaltungen der Tanzgruppen wird nicht nur der gute Zusammenhalt gefördert, sondern auch viel Spaß verbreitet. Wer Lust hat die Polzer Zicken personell zu verstärken und sich sportlich zu betätigen oder sie für Veranstaltungen zu buchen, wird gebeten, sich bei Suann Janta zu melden. Tel: 0174/9950737

Foto v.l.:

Jennifer Gummelt, Johanna Göske, Leiterin Susann Janta, Lea Kirsch, Martin Hempel, Meriana Janta, Johanna von Borstel, Lara Pilat

 

 




 
www.blauweisspolz.de